Konzerte im Radio

Konzerte

Donnerstag 13:05 Uhr SWR Kultur

Mittagskonzert

Edvard Grieg: Hochzeitstag auf Troldhaugen op. 65 Nr. 6, Bearbeitung Daniel Ottensamer (Klarinette) Christoph Traxler (Klavier) Dänisches Radio-Sinfonieorchester Pavel Kolesnikov (Klavier) Leitung: Manfred Honeck Sergei Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30 Franz Schubert: "Ländler" Franz Schubert: Große Sinfonie in C-Dur D 944 (Konzert vom 25. Januar 2024 im DR Concert House, Copenhagen) Elisabeth Jacquet de la Guerre: Triosonate Nr. 1 g-Moll Ensemble Amarillis

Donnerstag 19:00 Uhr NDR kultur

Starke Stücke

Im Fokus: Die neue Florence Price Aufnahme mit dem Avalon String Quartet Die "Starken Stücke" heute mit: Price, Florence/ Still, William Grant: Dances in the Canebrakes, Suite für Klavier - Silk hat and walking cane (Nr. 3) - Chicago Sinfonietta; Chen, Mei-Ann (Ltg.) Price, Florence: Five Folksongs in Counterpoint - Avalon String Quartet Price, Florence: Streichquartett Nr. 2 a-Moll - Avalon String Quartet 19:00 - 19:03 Uhr Nachrichten, Wetter Starke Stücke

Donnerstag 20:00 Uhr SRF 2 Kultur

Im Konzertsaal

Der Termin für Anspruchsvolle: Radio SRF 2 Kultur entführt Sie in die Konzertsäle der Welt. Collegium Musicum Riga am Bachfest Schaffhausen Alles dreht sich um Bach beim Bachfest Schaffhausen. Und doch kann das Festival, das den wohl berühmtesten Komponisten ins Zentrum stellt, immer wieder überraschen.Etwa in diesem Konzert, in dem ein Ensemble aus Lettland zwar Musik von Bach spielt, doch es klingt dennoch neu. Denn der umtriebige Blockflötist Erik Bosgraaf, der das Collegium Musicum Riga leitet, hat verschiedene Orchesterstücke aus Bachs Kantaten zu neuen Concerti zusammengestellt. Ein Vorgehen, das auf der barocken Praxis beruht, wonach Musik in erster Linie (auch) Inspirationsquelle ist und die Grenzen von originalem Urheber und Bearbeiter fliessend. Logisch passt da auch Bachs berühmtes Violinkonzert in a-Moll dazu, das hier auf einer Blockflöte erklingt. Und: es gibt auch ganz Neues. Ein Stück von Matjis de Roo einerseits und ein ganz neues der Ukrainerin Victoria Vita Poleva andererseits. Poleva hat ein Konzert für die ukrainische Flöte «Tilinka» komponiert, die uns mit ihren Obertönen in faszinierende Klangwelten führt Johann Sebastian Bach: «Aria Concerto» G-Dur (BWV 74/5, BWV 12/1, BWV 18/3, Bearbeitung: Erik Bosgraaf) Johann Sebastian Bach: «Aria Concerto» D-Dur (BWV 18/5, BWV 29/5, BWV 66/3, Bearbeitung: Erik Bosgraaf) Matijs de Roo: «Sotto Voce» (2013/22) Victoria Vita Poleva: Concerto für ukrainische Flöte und Barockorchester (Uraufführung) Johann Sebastian Bach: Adagio (Sinfonia) aus dem Osteroratorium BWV 249 Johann Sebastian Bach: Concerto für Blockflöte und Orchester a-Moll BWV 1041 Collegium Musicum Riga Erik Bosgraaf, Blockflöte und Leitung Konzert vom 9. Mai 2024, Bergkirche Wilchingen (Internationales Bachfest Schaffhausen)

Donnerstag 20:00 Uhr NDR 2

NDR 2 Soundcheck Live

NDR 2 Radiokonzert: Mine - stars@ndr2 - Songs & Stories - Hamburg, April 2024

Donnerstag 20:00 Uhr radio3

radio3 Konzert

Evan Christ dirigiert das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus. Konzertaufnahme vom 11.06.2016 in der Kreuzkirche in Königs Wusterhausen. Antonín Dvorák 2 Slawische Tänze e Moll, op. 72 Nr. 2 A Dur, op. 46 Nr. 5 Dmitrij Schostakowitsch Violinkonzert Nr. 1 a Moll, op. 77 Sergey Dogadin, Violine Antonín Dvorák Sinfonie Nr. 7 d Moll, op. 70

Donnerstag 20:00 Uhr HR2

Das Ensemble Modern in der Alten Oper Frankfurt

Für das Ensemble Modern war es fast schon ein Konzert mit "alter Musik": Werke aus dem Umfeld der "Roaring Twenties", bunt gemischt und facettenreich, mit dem charismatischen HK Gruber als Dirigenten und Arrangeur und einer vorzüglichen Solistin samt Männerquartett in Weills quasi Mini-Opernkantate.

Donnerstag 20:00 Uhr MDR KULTUR

MDR KULTUR Musik Modern

Klassiker der Moderne bis zu Werken der Gegenwart. Konzerte der neuen Musik in der Region, sowie Festivals, Uraufführungen und CD Neuerscheinungen.

Donnerstag 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Mozartfest Würzburg Residenz, Kaisersaal Aufzeichnung vom 05.06.2024 Carl Friedrich Abel Sinfonie Es-Dur op. 7 Nr. 6 Johann Christian Bach Sinfonia concertante Es-Dur W.C 41 Thomas Linley Violinkonzert F-Dur Christian Cannabich Sinfonie Nr. 72 B-Dur Michael Haydn Violinkonzert A-Dur MH 207 Wolfgang Amadeus Mozart Divertimento Nr. 1 Es-Dur KV 113 Tobias Feldmann, Violine Bayerische Kammerphilharmonie Leitung: Reinhard Goebel

Donnerstag 20:04 Uhr SR2 Kulturradio

Mouvement

Schöpfungen - Neue Musik aus Polen Deutsche Radio Philharmonie Jonathan Stockhammer, Dirigent Claire Huangci, Klavier Halberg String Quartet Roland Kunz, Moderation Witold Lutoslawski Livre pour orchestre Hanna Kulenty Concerto Rosso für Streichquartett und Streichorchester (2017) Ignaz Paderewski Klavierkonzert a-Moll op. 17 Aufnahme der Generalprobe zum 5. Studiokonzert der Deutschen Radio Philharmonie vom 17. Mai 2024 aus dem Großen Sendesaal, Funkhaus Halberg, Saarbrücken

Donnerstag 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Claudia Belemann Liebe und Tod: das WDR Sinfonieorchester mit Christian Macelaru spielt Klassiker der Spätromantik von Richard Strauss sowie Richard Wagner und Renaud Capuçon interpretiert das Violinkonzert Nr. 1 von Max Bruch. Ein leidenschaftlicher Abend! Entsprechend hat als erster der legendäre Verführer "Don Juan" seinen Auftritt. Der 24jährige Richard Strauss hat ihm eine sinfonische Dichtung gewidmet. Auch eine Frau, die skrupellos und leidenschaftlich zugleich ist, wird in diesem Konzert beschworen: die antike Salomé. Mélanie Bonis hat ihr ein Orchesterwerk gewidmet. Sie gehörte zu den fähigsten Komponistinnen an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert und änderte ihren Vornamen von "Mélanie" zum geschlechtsneutralen "Mel", um in der von Männern dominierten Musikwelt Gehör zu finden. Im Programm dieses Abends steht ihre Salomé buchstäblich im Mittelpunkt: Um das Werk von Mel Bonis gruppieren sich die spätromantische Tondichtung "Tod und Verklärung" von Richard Strauss, die "Tannhäuser-Ouvertüre" von Richard Wagner und das leidenschaftliche Violinkonzert Nr. 1 von Max Bruch. Renaud Capuçon ist an diesem Abend der Solist beim WDR Sinfonieorchester, das unter seinem Chefdirigenten Cristian Macelaru antritt. Richard Strauss: Don Juan, op. 20 Max Bruch: Violinkonzert Nr. 1 g-Moll, op. 26 Mel Bonis: Salomé, op. 100/2 Richard Strauss: Tod und Verklärung, op. 24 Richard Wagner: Ouvertüre zu "Tannhäuser" Bomsori, Violine; WDR Sinfonieorchester, Leitung: Cristian Macelaru Aufnahme aus der Kölner Philharmonie

Donnerstag 20:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Kammerkonzert

Weidener Meisterkonzerte Marie-Elisabeth Hecker, Violoncello; Martin Helmchen, Klavier Igor Strawinsky: "Suite italienne"; Dmitri Schostakowitsch: Sonate d-Moll, op. 40; Sergej Prokofjew: Sonate C-Dur, op. 119 Aufnahme vom 28. April 2024 in der Max-Reger-Halle Weiden

Donnerstag 21:03 Uhr SWR Kultur

JetztMusik

Hellas - Ränder und Zentren Feature Neue Musik aus Griechenland Ensemble Aventure Vasiliki Krimitza: Collider Vasiliki Kourti-Papamoustou: Duo für Viola und Violoncello Dimitrios-Nikolaos Stavrou: ??????s?? (Alloíosis, Veränderung) Irini Amargianaki: It"s all greek to me (UA) Minas Borboudakis: Photonic constructions I (Konzert vom 17. April 2024 in der Elisabeth-Schneider-Stiftung, Freiburg) Neue Musik aus Griechenland? Das Ensemble Aventure macht sich auf die Suche nach Klängen und Impulsen aus einer besonderen Region. Komponistinnen und Komponisten der Generationen nach Iannis Xenakis geht es um Identitäten, um deren Zentren und Randerscheinungen, politisch wie klanglich. Höhepunkt: die Uraufführung eines Auftragswerks des Ensembles von der Komponistin Irini Amargianaki.

Donnerstag 22:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Horizonte

Ernst von Siemens Musikpreis 2024 Verleihung der Förderpreise Ausschnitte aus der Preisverleihung vom 18. Mai 2024 im Herkulessaal der Münchner Residenz Der Ernst von Siemens Musikstiftung ist weltweit eine der renommiertesten und finanzstärksten Fördereinrichtungen im Bereich der Zeitgenössischen Musik. Einmal im Jahr wird der Musikpreis vergeben, eine Auszeichnung, die auch gerne als "Nobelpreis der Musik" umschrieben wird. Daneben gibt es aber auch Ensemblepreise und drei Förderpreise für Komposition. Die gingen heuer an Bára Gísladóttir, Yiqing Zhu und Daniele Ghisi. BR-KLASSIK hat mit den Dreien im Rahmen der Verleihung am 18. Mai in München gesprochen und sendet die Mitschnitte des Abends.

Donnerstag 23:00 Uhr NDR kultur

Play Jazz!

NDR Bigband-Konzert 1992: Barbara Thompson Jon Hiseman (2) Welche Konzerte stehen im Kalender? Wer ist zu Gast bei der NDR Bigband und realisiert ein neues musikalisches Konzept? Henry Altmann blickt immer donnerstags auf aktuelle und kommende Projekte, Konzerte und CD-Produktionen der NDR Bigband. Dazu spricht er mit Musikerinnen und Musikern, präsentiert frische Aufnahmen und berichtet über Hintergründe. Play Jazz!

Mittwoch Freitag

Lautsprecher Teufel GmbH